Modul VWL-MSc-IIV-M05


1. Name des Moduls: Allgemeines Gleichgewicht und Social Choice: Ökonomik und Ethik
1a. Module name (english): General Equilibrium and Social Choice: Economic Theory and Ethics
1b. Bezeichnung Prüfungsordnung: Institutionen und individuelles Verhalten 9 (Allgemeines Gleichgewicht und Social Choice: Ökonomik und Ethik)
2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Lutz Arnold
3. Inhalte des Moduls: Das Modul befasst sich mit den Wohlfahrtsaspekten von Marktsystemen: - Effizienz von gleichgewichtigen Allokationen (1. Hauptsatz der Wohlfahrtstheorie) - Erreichung beliebiger effizienter Allokationen durch Umverteilung (2. Hauptsatz der Wohlfahrtstheorie) - Korrektur von Marktversagen - Interdependente Präferenzen - Sozial verantwortliches Investieren - Konzeption einer sozialen Wohlfahrtsfunktion - Aggregation individueller Präferenzen - Gibbard-Oligarchietheorem - Arrow-Unmöglichkeitstheorem.
4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss dieses Moduls kennen die Studierenden die Effizienzeigenschaften von gleichgewichtigen Allokationen in Marktsystemen und können sie beweisen und erklären. Sie sind in der Lage zu beurteilen, wann welche wirtschaftspolitische Maßnahmen notwendig sind, um Effizienz zu gewährleisten. Sie können beurteilen, unter welchen Bedingungen interdependente Präferenzen und sozial verantwortliches Investieren dabei eine Rolle spielen bzw. wann nicht. Die Studierenden erhalten ein vertieftes Verständnis für das Problem, eine soziale Präferenzordnung aus individuellen Präferenzen abzuleiten. Sie erkennen, warum und wie unterschiedliche ethische Vorgaben und Konsistenzforderungen in Konflikt miteinander stehen können. Damit verfügen sie über das für die formale Diskussion ethischer Aspekte von Marktsystemen notwendige theoretische Grundlagenwissen.
5. Teilnahmevoraussetzungen:
    a) empfohlene Kenntnisse VWL-BSc-GL-M03 Mikroökonomik 1 VWL-BSc-GL-M04 Mikroökonomik 2
    b) verpflichtende Nachweise keine
6. Verwendbarkeit des Moduls: MSc VWL (PO2021), SPMG "Institutionen und individuelles Verhalten"
7. Angebotsturnus des Moduls: im Turnus Sommersemester
8. Das Modul kann absolviert werden in: 1 Semester
9. Empfohlenes Fachsemester:
10. ECTS 6
11. Arbeitsaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Gesamt in Stunden: 180 (6 ECTS*30 Stunden) davon: 1. Präsenzzeit: 60 Std. (4 SWS) 2. Selbststudium (inkl. Prüfung): 120 Std. (2/3*Gesamtzeit)

Das Modul ist erfolgreich absolviert, wenn die unten näher beschriebenen Leistungen erfüllt sind:

12.Modulbestandteile:
Nr. P/WP/W Lehrform Themenbereich SWS ECTS Studienleistung
1 P Vorlesung Allgemeines Gleichgewicht und Social Choice: Ökonomik und Ethik 2 0
2 P Übung Allgemeines Gleichgewicht und Social Choice: Ökonomik und Ethik 2 0
13. Modulprüfung:
Nr. Kompetenz Art der Prüfung Dauer Seiten­umfang Zeitpunkt Anteil (%)
1 Allgemeines Gleichgewicht und Social Choice: Ökonomik und Ethik Klausur 90 Minuten Prüfungszeitraum 100